Login

Besucher seit 29.10.2014: | Heute 36 | Gestern 41 | diesen Monat 884 | Gesamt 40523

VfB-Nachwuchs im Trainingscamp

 

 

Der Nachwuchs der Abteilung Tischtennis vom VfB Lengenfeld 1908 bekam in der ersten Ferienwoche richtig etwas geboten.

Vom 13. bis 15.02. organisierten die Trainer Marcus Geyer und Mathias Bohne für die Kleinsten im Verein ein dreitägiges Trainingslager, welches mit großem Interesse seitens der Kinder angenommen wurde. Das zeigte auch die Teilnehmerzahl, die jeden Tag bei mindestens 15 Kids lag. Vom 7 bis zum 16-jährigen konnte jedes Kind im Verein daran teilnehmen, aber auch 4 Kids aus Treuen fanden den Weg in die Lengenfelder Turnhalle. In zwei Einheiten pro Tag konnten die Kleinen dann effektiv ihre Spielfähigkeiten verbessern, ohne dass dabei der Spaß zu kurz kam. Dabei lagen die Schwerpunkte bei Rotation, Unterschnitt, aber auch auf der Rückhand. Natürlich wurde auch in den Mittagspausen für das leibliche Wohl der Kinder gesorgt, bei dem die Trainer auch von hilfsbereiten Eltern unterstützt wurden.

 

Doch damit nicht genug. Für die Kids gab es noch zwei weitere Highlights bei diesem Trainingslager. Nach den zwei Einheiten am Montag ging es samt Trainern und Eltern für die Kids in das Bowlingcenter in Auerbach. Das Freizeitereignis diente zum Spaß für alle und stärkte gleichzeitig den Zusammenhalt zwischen Kindern, Trainern und Eltern.

Ein weiteres Highlight folgte am Dienstag, denn die Trainer holten sich starke Unterstützung in den Trainerkreis. Neben Thomas Hiebner und Hubert Vogel, organisierte er zwei Trainer von der renommierten Tischtennisschule TeTaKo aus Leipzig. Christopher Klatt, Teamleiter des Trainerteams, und Sascha Julius, Sachsenligaspieler und ebenfalls Trainer, komplettierten den Trainerkreis für die letzten zwei Tage. Für die Kids war es sehr interessant, auch mal ein Training mit „fremden“ Trainern zu erleben und dadurch noch mehr Neues zu erlernen.

 

Als Fazit ist zu sagen, dass es ein tolles Ereignis für Kinder und Trainer war. Spaß und hartes Training waren immer eng miteinander verbunden und es hat allen riesig Spaß gemacht. Und an dieser Stelle auch nochmal ein großes Lob an die Organisatoren und Trainer, ohne die dieses tolle Event nicht zustande gekommen wäre!

Wiederholungswürdig? – Auf jeden Fall!