Login

Besucher seit 29.10.2014: | Heute 3 | Gestern 19 | diesen Monat 566 | Gesamt 49360

"Eltern-Kind-Turnier reloaded"

 

Bevor am Silvesterabend die Raketen und Knaller das Jahr 2016 beendeten und das neue Jahr 2017 begrüßten, gab es am Vormittag schon einen ganz anderen Knaller zu sehen. Am Samstag veranstaltete die Abteilung Tischtennis des VfB Lengenfeld 1908 ihr alljährliches Eltern-Kind-Turnier. Insgesamt 18 Teams, jeweils bestehend aus einem aktiven Kind und einem nichtaktiven Familienmitglied, traten in einem spannenden, aber vor allem lustigen Turnier gegeneinander an. Am Ende siegten „die Abschießer“ Erik Balazs und sein Opa Georg Balazs vor Adrian und Sören Tröger (Platz 2), Leandro und Rafael Deinhardt (Platz 3) sowie Aaron und Knut Müller (Platz 3).

 

Carsten Gündel neuer Vereinsmeister 2016/2017

Am Freitag vor Silvester suchten die Tischtennisspieler des VfB Lengenfeld ihren neuen Vereinsmeister. Gespielt wurde in 2 Gruppen und Spieler der unteren Mannschaften hatten auf Spieler der jeweils höheren Mannschaften in jedem Satz einen Vorsprung. In den beiden Gruppen setzten sich mit Carsten Wolf und Carsten Gündel zwei Spieler der 1. Mannschaft erwartungsgemäß durch. Die Zweit- und Drittplatzierten der Gruppen trafen dann im Viertelfinale aufeinander. Mario Wolf setzte sich gegen Neuzugang Ralf Holz mit 3:2 durch. Ebenfalls qualifizierte sich Mathias Bohne mit einem 3:1 über Yvonne Läster für das Halbfinale. In zwei spannenden Partien standen sich zum einen Mathias Bohne und Carsten Wolf gegenüber. Vereinschef Mathias Bohne siegte knapp in 5 Sätzen und zog als 1. Spieler ins Finale ein. Im anderen Match hatte Carsten Gündel gegen Mario Wolf mit 3:2 die Nase vorn. Im Finale standen sich Mathias Bohne und Carsten Gündel gegenüber, die bereits in der Gruppe gegeneinander gespielt hatten. Das Gruppenspiel hatte Mathias Bohne mit 1:3 verloren, doch im Finale gewann er den 1. Satz. Carsten Gündel konterte und holte sich mit zwei Sätzen die 2:1 Führung. In einem kampfbetonten Spiel glich Mathias Bohne zum 2:2 aus. Im letzten Satz setzte sich Carsten Gündel mit 11:6 durch und sicherte sich den Vereinsmeistertitel.

 

v.l.n.r. Mathias Bohne, Carsten Gündel, Carsten Wolf und Mario Wolf

 

1. Mannschaft  -  1. Bezirksliga

 

 

TSV 1872 Pobershau  -  VfB Lengenfeld             9:6

 

Dritte Niederlage in Folge – VfB vorerst raus aus Aufstiegsrennen

 

Optimistisch ging der VfB die Auswärtspartie im erzgebirgischen Pobershau an. Im Duell gegen den Tabellenzweiten trat der VfB erstmals im Einzel und Doppel mit Philipp Dietel in Bestbesetzung an. Zu Beginn hofften die Lengenfelder wieder zu alter Doppelstärke zurückzufinden und wurden aber enttäuscht. Gündel/Wolf waren mit 1:3 relativ chancenlos gegen das Doppel 2 der Hausherren. Auch Dietel/Pippig verloren gegen das Paradedoppel von Pobershau knapp mit 2:3. Lediglich das 3. Doppel der Vogtländer mit Dürkop/Sprenger war erfolgreich. Mit nur einem Doppelsieg ging es in die Einzel. Im oberen Kreuz war Pobershau stark besetzt und erhöhte durch 2 klare 3:0 Erfolge auf 4:1. Auch im mittleren Paarkreuz musste Carsten Wolf Federn lassen und die Hausherren punkteten zum 5:1. Carsten Gündel und Christian Dürkop verkürzten im Anschluss zum 3:6. In der 2. Runde hoffte man im VfB-Lager mit einer Leistungssteigerung etwas Zählbares aus dem Erzgebirge mitzunehmen. Leider spielte Pobershau wieder sehr clever und zog durch 2 Siege auf 8:3 davon. Drei Siege durch Gündel, Wolf und Dürkop zum 6:8 ließen den VfB nochmals auf das Abschlussdoppel hoffen. Im letzten Einzel musste sich Daniel Spenger gegen Felix Fritzsch mit 2:3 geschlagen geben und so blieben beide Punkte im Erzgebirge.

Weiterlesen: Punktspielberichte 03./04.12.2016

 2. Mannschaft - 2. Bezirksliga

 

 

VfB Lengenfeld 2  -  SV Remse          3:12

 

Lengenfeld verliert wichtiges Duell im Abstiegskampf

 

Im wichtigen letzten Spiel der Hinrunde gegen den Tabellennachbarn aus Remse setzte es eine derbe 3:12 Klatsche. Zu Beginn konnte im Doppel nur das Duo Wolf/Gerber punkten. Mit einem 1:2 Rückstand ging es in die Einzel. Mario Wolf glich dann mit einem knappen 3:2 Erfolg über Marcel Kühnert zum 2:2 aus. Die restlichen 5 Einzel der 1. Einzelrunde gingen auf das Konto von Remse zur 7:2 Führung. Auch in der 2. Einzelrunde waren die Gäste am Drücker. Mit 4 Erfolgen in Serie war das Spiel entschieden. Einzig Franz Lanzinger holte nach 0:2 Rückstand noch den Sieg und erkämpfte den letzten Punkt zum 3:12 Endergebnis aus Lengenfelder Sicht.

Weiterlesen: Punktspielberichte 10./11.12.2016

Tischtennis Bezirksmeisterschaften 2016 in Lengenfeld – 26.-27.11.2016

 

Spannende Spiele und viele attraktive Ballwechsel erlebten die Zuschauer am Wochenende in der Lengenfelder Schulturnhalle. Bei den Bezirksmeisterschaften der Senioren am Samstag sicherte sich die Vogtländerin Antje Stock in der Alterklässe über 40 den Bezirksmeistertitel und holte benfalls Bronze im Doppel.

In der Altersklasse über 50 schnappte sich Steffen Arnold im Einzel und im Doppel mit Partner Thomas Polheim den Titel. Der Lengenfelder Mario Wolf kämpfte sich bis ins Finale vor, aber musste dem späteren Sieger zum Bezirksmeistertitel gratulieren. An der Seite von Mike Rucks aus Zwickau erreichte Mario Wolf Rang 3 im Doppel.

Als weiterer vogtländischer Teilnehmer konnte Horst Lorenz aus Auerbach in der AK 65 im Einzel und Doppel zusammen mit dem Vogtländer Bernd Damm den 3. Platz erreichen.

In der AK 75 gewann der Reichenbacher Horst Waschbuchta Bronze. Beide sicherten sich auch zusammen im Doppel den Bezirksmeistertitel. Manfred Pollog aus Reichenbach setzte sich in der AK 80 mit 2 mehr gewonnen Sätzen als Bezirksmeister gegen den in Treuen spielenden Roland Seidel durch.

 

Am Sonntag wurde der Bezirksmeister der Damen und Herren im Einzel und Doppel ausgespielt. Bei den Herren konnte sich aus vogtländischer Sicht nur Carsten Wolf als Gruppenerster für die Hauptrunde qualifizieren. Endstation war aber auch hier im Achtelfinale gegen Toni Krauß aus Pobershau. Nachwuchsspieler Ben Seiert vom Oberligateam aus Hohenstein setzte sich am Ende verdient mit 3:0 gegen Ivo Wunderlich aus Annaberg als Bezirksmeister durch.

Im Doppel überzeugte das Zwickauer Duo Grobitzsch/David mit einem klaren 3:0 Sieg über  Schneider/Schreiter aus Lugau und Gornsdorf.

Bei den Damen setzte sich Juliette Hoffmann als neue Bezirksmeisterin durch. Die Regionalligaspielerin überzeugte beim 3:0 Sieg über Antje Stock aus Falkenstein.

Im Damendoppel errang das Zwickauer Doppel Göhler/Schumann den Bezirksmeistertitel. Sie besiegten das Duo Hoffmann/Grünberg aus Chemnitz in 4 Sätzen.

 

 

Bilder und Ergebnisse unter http://www.global.hs-mittweida.de/~sttv4/chemnitz/index.php?option=com_frontpage&Itemid=1