Login

Besucher seit 29.10.2014: | Heute 39 | Gestern 51 | diesen Monat 938 | Gesamt 40577

KEM 2017 im Nachwuchs – Bronzeregen für Lengenfelder Kids

 

Am 23./24.09. wurde im Nachwuchs für alle Altersklassen die Kreismeister und -meisterinnen gesucht. Mit der U11 und U15 am Samstag starteten die diesjährige KEM für den Nachwuchs. In der U11 hatten wir leider keinen Lengenfelder Vertreter. Dafür ging es in der U15 richtig los.

 

 

Samstag – U11 & U15

Bei den Mädchen stellten sich Leonie und Vivien im Jede-gegen-jede Modus ihren 7 Gegnerinnen. Leider konnte Leonie kein Spiel für sich entscheiden und so wurde sie die Letzte bei den Mädchen. Viven entschied immerhin das Spiel gegen Leonie für sich und landete so auf dem 8. Platz. Dafür lief es im Doppel etwas besser. Aufgrund der geringen Anzahl an Doppeln (4 Mädchendoppel) ging es gleich in die Halbfinals. Unglücklicherweise verloren Leonie und Vivien 3:1 gegen ein Heinsdorfer Doppel und schieden somit aus. Am Ende konnten sie sich dennoch freuen, da der 3. Platz nicht ausgespielt wurde und sie somit die Bronzemedaille mit nach Hause nahmen.

Die Jungs gaben aber nicht weniger Gas. Erik, Adrian, Felix, Hannes, Julian und Tom wollten sich auch den Kreismeistertitel holen. Für Erik lief es in der Gruppe sehr gut. Souverän konnte er als Erster in die Endrunde einziehen. Dort schaffte er es bis ins Halbfinale, wo er dann auf Felix Schrapps traf, gegen den er leider verlor. Damit holte er das zweite Mal Bronze für Lengenfeld. Adrian qualifizierte sich in seiner Gruppe als Zweiter ebenfalls für die Endrunde. Ein Spiel konnte er in der K.O.-Runde für sich entscheiden, musste sich im Viertelfinale aber in einem knappen Spiel 3:2 gegen Jonas Schubert von Ellefeld geschlagen geben. Dennoch konnte er sich durch die Qualifikationsspiele für die BEM qualifizieren. Julian war in der gleichen Gruppe wie Adrian. Lieder lief es für ihn nicht ganz so gut. Mit nur einem Sieg schied er in der Gruppe aus. Hannes kam mit 2:2 als Gruppendritter weiter, musste sich dann aber gegen Robin Schuster von Plauen bereits im Achtelfinale geschlagen geben. Tom kam als Gruppendritter ebenfalls in die Endrunde und konnte sogar sein Vorrundenspiel für sich entscheiden, verlor aber auch wie Hannes sein Spiel im Achtelfinale. Felix schied leider direkt in der Gruppe aus.

Im Doppel kamen Felix und Erik bis ins Viertelfinale, mussten dann knapp kapitulieren. Tom und Hannes ging es ähnlich wie Felix und Erik. Nur Adrian und Julian konnten sich bis ins Halbfinale vorkämpfen. Leider unterlagen sie dort den starken Gegnern Philipp Hoffmann und Karl Zimmermann 3:0 und landeten so auf dem 3. Platz. Somit: dreimal Bronze für Lengenfeld am Samstag

 

Sonntag – U13 & U18

 Bei der U13 am Sonntag starteten Leeann bei den Mädchen sowie Leandro, Yannik und Aaron bei den Jungs.

Leeann musste sich in 6 Spielen gegen ihre Mitstreiterinnen durchsetzen. Mit 3 Siegen und 3 Niederlagen erreichte sie den 4. Platz. Aus gesundheitlichen Gründen entschied sie sich dann dazu, das Doppel nicht anzutreten.

Yannik schied leider schon in der Gruppe ohne Sieg aus. Aaron erkämpfte sich den zweiten Platz in der Gruppe, verlor dann aber in der Endrunde gegen Tim Beckmann von Röthenbach in einem schönen Spiel. Leandro konnte sich souverän als Gruppenerster für die Endrunde qualifizieren. Dabei hatte er durch die Absage seines Gegners in der ersten Runde ein Freilos, schied dann aber in einem knappen Spiel 3:1 gegen Niklas Uebelhack von Röthenbach aus. Dennoch konnte er sich in den Qualifikationsspielen für die BEM qualifizieren.

Im Doppel konnten Aaron und Leandro ihr Viertelfinalspiel für sich entscheiden, mussten sich dann aber im Halbfinale gegen Beckmann/Zimmer in einem knappen Spiel geschlagen geben und holten somit die 4. Bronzemedaille für Lengenfeld.

In der U18 hatten wir nur Alec und Franz bei den Jungen und leider kein einziges Mädchen. Für Alec war es das erste Turnier. Mit großer Aufregung kämpfend und in einer starken Gruppe konnte er sich keinen Sieg holen und schied damit bereits in der Gruppe aus. Franz kam als Gruppenerster ohne große Probleme durch. Sein erstes Endrundenspiel gegen Lorenzo Fritsch von Syrau konnte Franz für sich entscheiden, jedoch unterlag er in einem sehenswerten Viertelfinalspiel Sebastian Herzog von Plauen mit 3:1. Dafür ist er erster Ersatz für die BEM.

Im Doppel verloren Alec und Franz knapp 3:1 bereits ihr erstes Spiel und schieden sehr zeitig aus.

 

Fazit: Mit 4 Bronzemedaillen im Gepäck kann man doch auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken.