Login

Besucher seit 29.10.2014: | Heute 4 | Gestern 39 | diesen Monat 749 | Gesamt 40388

BEM U15 in Heinsdorf

 

Am gestrigen Sonntag wurden in Heinsdorf die Bezirksmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler in der Altersklasse U15 ausgetragen. Drei Lengenfelder hatten es zur KEM geschafft, sich dafür zu qualifizieren: Vivien, Erik und Adrian.

Vivien startete als Erste in das Turnier. Bei 16 Teilnehmerinnen wurde in vier 4er-Gruppen die Vorrunde gespielt. Mit Gegnerinnen wie Emily Kaden aus Sorgau hat Vivien eine schwere Gruppe erwischt und unterlag leider in jedem Spiel 0:3. Damit war einer Qualifikation für die Endrunde als Gruppenvierte unmöglich. Zusammen mit Lena Degner aus Heinsdorf ging es dann in die Doppelrunde, aber auch da waren die Chancen gegen Gegnerinnen wie Emily Kaden und Debora Neuber gleich null. Somit war es zwar für Vivien ein erfolgloser Tag, aber eine tolle Erfahrung, bei einem Turnier auf Bezirksebene dabei gewesen zu sein.

 

Bei unseren Jungs lief es dann wesentlich besser. Bei einem Teilnehmerfeld von 24 Spielern wurde auch hier in 4er-Gruppen gespielt, nur mit dem Unterschied, dass sechs Gruppen gebildet wurden. Adrian konnte sich in seiner Gruppe gegen Sixtus Rohde (Schlettau) und Jakub Zlocha (Chemnitz) durchsetzen. Zwar mit viel Gezitter, aber am Ende trotzdem 3:2 für Adrian. Gegen Marc Wiese von Hohenstein hat es dann leider nicht ganz gereicht und Adrian unterlag 1:3. Dennoch konnte er sich als Gruppenzweiter für die Endrunde qualifizieren. Doch nach einer langen Spielpause kam Adrian in sein erstes Endrundenspiel gegen Thomas Mokk nicht richtig rein und schied mit einer 0:3 Niederlage aus. Dafür lief es bei Erik etwas besser. Weder Florian Wetzel (Gorsndorf), noch Nathan Helm (Ebersdorf) oder Tim Szarmeitat (Meerane) waren für Erik ein großes Hindernis. Mit soliden 3:0 bzw. 3:1 Siegen setzte er sich als Erster an die Spitze seiner Gruppe. In seinem ersten Endrundenspiel traf er auf Marian Helm, gegen den er sich den nächsten Sieg holen konnte. Doch in seinem zweiten K.O.-Rundenspiel musste er die erste Niederlage in Kauf nehmen. Dafür drehte er in den Qualifikationsspielen noch einmal richtig auf und konnte durch Spiele wie gegen Niclas Piechotta (Hohenstein) sich immerhin die Stelle des 1. Ersatz für die LEM erspielen.

Den größten Erfolg an diesem Tag für die Lengenfelder holten Erik und Adrian im Doppel. Im Achtelfinale setzten sie sich klar gegen das Doppel Rohde/Frank vom TSV 1864 Schlettau mit 3:0 durch und behielten diese überragende Leistung im Viertelfinale gegen Weisbach/Wetzel (Thalheim/Gornsdorf) bei. Durch einen zweiten 3:0 Sieg schafften sie so den Einzug ins Halbfinale. Doch da trafen sie auf das Doppel Wiese/Piechotta von Hohenstein, gegen das sie einfach keinen richtigen Siegesweg fanden und 0:3 unterlagen. Dennoch konnten sie mit dem 3. Platz und einer Medaille mehr nach Hause gehen.

 

Fazit: Alle Kids haben an diesem Tag eine tolle Leistung gezeigt und unseren Verein bei diesem Bezirksturnier würdig vertreten!